Mitglied werden!ImpressumCookies© 2021

ASM

Arbeitskreis
Südtiroler Mittel-,
Ober- und Berufsschul-
lehrer/innen
Schlernstr. 1
I-39100 Bozen
Tel. 0471 97 63 70
Fax 0471 976719
asm@asm-ksl.it

 

Ostdeutschland - Nordpolen

SPREEWALD – POMMERN – MASUREN – DANZIG - POTSDAM

1. Tag: Fahrt gegen 04:00 Uhr ab Meran über die Autobahn München – Nürnberg – Dresden nach LÜBBENAU im Spreewald. Lübbenau gilt als die heimliche Hauptstadt des Spreewaldes. Der traditionelle Holzkahn ist für viele Bewohner seit jeher unerlässlich, um in die teils unwegsamen Regionen des Spreewalds zu gelangen, in dem es bis heute keine Straßen gibt. Und Lübbenau ist die "Stadt der Gurken". Fahrzeit ca. 10-11 Stunden + 2 Stunden Pause. Ankunft am späten Nachmittag. Hier parkt der Bus und Sie werden mit einer kleinen Bahn abgeholt und zum Hotel nach LEHDE gebracht, dem Spreewald-Dorf in Lagunen-Format. Vor dem ABENDESSEN Treffen mit GABRIELE LESSER und Vorstellung des Programms.

2. Tag: Spaziergang vom Hotel zum Bootsanleger (ca. 2 km) in Lübbenau. BOOTSFAHRT durch die Kanäle des Spreewaldes bis Lehde-Zentrum. Besuch des kleinen örtlichen Museums. Rückkehr nach Lübbenau und Zeit für Mittagessen (es gibt viele Stände mit Fischbrötchen, Gurken, Broten etc.). Gegen 16:00 Uhr Weiterfahrt ca. 3 Stunden nach POSEN/POZNAN, Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Großpolen. Spaziergang durch die Stadt, der Sie zum Alten Markt mit seinem Rathaus führt – nachts beleuchtet und die „Perle der polnischen Renaissance“. ABENDESSEN und ÜB im Hotel.

3. Tag: Fahrt auf den Spuren der Ordensritter nach THORN, eine besonders an mittelalterlichen Baudenkmälern reiche Stadt und Geburtsort des bedeutenden Astronomen Nikolaus Kopernikus. Stadtführung mit lokalem Guide. Mittagessen frei. Weiterfahrt nach ALLENSTEIN/OLSZTYN. Besichtigung der Altstadt mit Burg und Kathedrale sowie des Jüdischen Begräbnishauses, das erste Gebäude, das Erich Mendelsohn entwarf. ABENDESSEN im Restaurant oder Hotel.

4. Tag: Es geht in Richtung MASUREN, einer Landschaft, die von sanften Hügeln, mächtigen, dunklen Wäldern und reizvollen, durch Flüsse und Kanäle miteinander verbundenen Seen geprägt ist. Durch kleine masurische Dörfer fahren Sie zum Hotel nach MRAGOWO/SENSBURG, einem beliebten Zentrum an der masurischen Seenplatte.Entgegennahme der Räder und los geht’s zu einer RADTOUR durch die Umgebung von Sensburg, rund um den See CZOS inkl. Besuch vom „Berg der Vier Winde“. Ca. 15 km (kann verlängert werden) mit vielen Stopps und Picknick unterwegs. ABENDESSEN und ÜB im Hotel.

5. Tag: Es erwartet Sie ein ganztägiger RADTAG im schönen Gebiet der Masurischen Seen.  Ab und bis Ruciane-Nida sind abwechslungsreiche 35 km vorgesehen. ABENDESSEN und ÜB im Hotel.

6. Tag: Heute steht die Besichtigung des südlichen Teils der Masuren auf dem Programm. Zunächst ab NIKOLAIKEN Schifffahrt auf dem SPIRDINGSEE ca. 1 Stunde, danach Besuch des Philliponenklosters in Wojnowo/Eckertsdorf. Kleines MITTAGESSEN in Krutyn. Danach ein besonderes Erlebnis – eine ca. 2stündige KAJAK-TOUR auf der Krutynia, auf dem schönsten Abschnitt des Flusses zwischen den Dörfern Krutyń und Ukta. Der Fluss ist seicht und die Strömung ruhig, so dass sogar Anfänger beim Paddeln kein Problem mit der Bewältigung der Strecke haben. ABENDESSEN und ÜB im Hotel.

7. Tag: Auf dem Weg nach DANZIG zunächst Schifffahrt auf dem OBERLÄNDER KANAL, einem Wasser- und Schienenweg. Das Schiff wird über sogenannte Rollberge über das Land gezogen. MITTAGESSEN im Restaurant vom SCHLOSS MARIENBURG, dann Führung durch die Anlage. Der ehemalige Hauptsitz des Deutschen Kreuzritterordens ist UNESCO-Weltkulturerbe und zählt zu den wertvollsten Denkmälern mittelalterlicher Wehrbaukunst. Hinter dem Bollwerk verteidigten die deutschen Ordensritter ihren Glauben – und ihre Landeroberungen. Gegen Abend erreichen Sie DANZIG/GDANSK, die ehemalige Hansestadt an der polnischen Ostsee und Heimatstadt von Günter Grass. Je nach Ankunftszeit können Sie noch einen ersten Bummel durch die schön renovierte Altstadt unternehmen. 3 Übernachtungen in Danzig.

8. Tag: Vormittags Altstadtbesichtigung zu Fuß. Sie sehen das Hohe Tor, Stockturm und Peinkammer. Ihr Stadtführer führt Sie auf dem Königsweg, der Prachtstraße der Stadt, zur größten Backsteinkirche der Welt, der MARIENKIRCHE. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Vielleicht folgen Sie den literarischen Spuren von Günter Grass oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter in die Markthallen. Allein ihre Architektur ist den Besuch wert.

9. Tag: Am Morgen besuchen Sie in Danzig das EUROPÄISCHE ZENTRUM DER SOLIDARNOŚĆ, nicht nur ein Museum, das an die Solidarność-Bewegung erinnern soll, es dient vielmehr auch als Ort des Dialogs über die heutige Welt. Danach Besuch von ZOPPOT und GDINGEN, die zusammen mit Danzig die sogenannte DREISTADT bilden. Lassen Sie die Atmosphäre des ehemals mondänen Kurorts auf der längsten Ostseemole in Sopot und das geschäftige Treiben am Hafen von Gdynia auf sich wirken. Es folgt eine sehr schöne RADTOUR – ca. 30 km - auf dem Ostseeküsten-Radweg entlang der BERNSTEINKÜSTE von Gdingen über Zoppot zurück nach Danzig.

10. Tag: Durch die Kaschubische Schweiz mit ihren vielen Seen und dem waldigen Hügelland geht es Richtung Westen nach STETTIN (ca. 6 Stunden) mit Stadtführung am Nachmittag. Bereits im 11. Jh. hatte sich das einstige Fischerdorf zum mächtigsten Handelsort an der unteren Oder entwickelt. Heute ist Szczecin eine der beliebtesten Metropolen Pommerns. ÜB in STETTIN.

11. Tag: Morgens Fahrt nach POTSDAM, der Hauptstadt Brandenburgs. Besichtigung von Schloss SANSSOUCI. Tauchen Sie ein in die Welt des Preußenkönigs Friedrich der Große. Am Nachmittag FAKULTATIVE RADTOUR zum Thema „Potsdam im Kalten Krieg“ mit Cityrädern. Jahrzehntelang stand Potsdam im Schatten der Berliner Mauer, der hier stationierten Roten Armee, dem sowjetischen Geheimdienst und den Repressalien des DDR-Staatsapparates. Begeben Sie sich mit dem Rad auf Spurensuche - Mauerreste am Griebnitzsee, die Truman Villa, die Glienicker Brücke, Schloss Cecilienhof, die „Verbotene Stadt“, u.a
Verabschiedung von der Reiseleitung beim ABENDESSEN in einem typischen Restaurant. ÜB in POTSDAM.

12. Tag: Tag zur freien Verfügung für weitere Besichtigungen in Potsdam (z.B. Museum Barberini, montags geöffnet) oder für eine Fahrt nach Berlin (S-Bahn ca.1h), um ev. die neueröffnete Staatsbibliothek Unter den Linden zu besuchen.
ÜB in POTSDAM.

13. Tag: Rückfahrt nach Südtirol über die Autobahn Leipzig – Nürnberg – München. Am Abend gegen 22:00 Uhr Rückankunft in Südtirol.

Zeit: Do 15. – Di 27. Juli 2021

Unkostenbeitrag: 2070 Euro (mind. 25 TN), 2270 (mind. 20 TN)
EZ-Zuschlag 380 Euro
fakultative 4-stünd. Radtour Potsdam 40€ (mind. 6 P.)
Aufpreis E-Bike 3 Touren 40€, Potsdam 20€

Leistungen:

  • Fahrt ab Meran im 50-Sitzer Silbernagl-Fernreisebus
  • 12 x Übernachtung mit Frühstück
  • 2 Mittag- und 7 Abendessen (3-Gang ohne Getränke wie angegeben
  • Reisebegleitung ab Spreewald bis Potsdam durch GABRIELE LESSER
    Historikerin sowie Journalistin und Reisebegleiterin bei der TAZ
  • Zusätzliche lokale Guides wo notwendig – insbesondere bei den 4 Radtouren
  • Fahrradmiete (normale Tourenräder – E-Bikes gegen Aufpreis) - Kajaktour
  • Eintritte und Aktivitäten laut Programm
  • Versicherung „Buspaket Allianz Wien“ inkl. Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Trinkgelder für Führungen und Busfahrer
  • ASM-Begleitung ab/bis Südtirol

Sonstiges: Die Fahrt wird durchgeführt mit dem Reisebüro Primus Touristik

 

Vorgesehene Hotels:

15.-16.07.21    Spreewald    Hotelanlage STARICK *** 
www.spreewald.com/startseite

16.-17.07.21    Posen            NH Hotel POZAN **** 
www.nhpoznan.pl

17.-18.07.21    Allenstein     Hotel WARMINSKI ***
www.hotel-warminski.com.pl

18.-21.07.21    Masuren       Hotel SOLAR PALACE ****
www.hotelsolar.com.pl     

21.-24.07.21    Danzig          Hotel DOM MUZYKA ***
www.dommuzyka.pl

24.-25.07.21    Stettin            Hotel ATRIUM ****
www.hotel-atrium.pl

25.-27.07.21    Potsdam       Mercure POTSDAM CITY ****
https://all.accor.com/hotel/1582/index.de.shtml 

Anmeldung

Telefonisch oder per E-Mail im ASM-Büro innerhalb 12. Mai 2021

Tel. 0471 976370
E-Mail: asm@asm-ksl.it