Mitglied werden!ImpressumCookies© 2022

ASM

Arbeitskreis
Südtiroler Mittel-,
Ober- und Berufsschul-
lehrer/innen
Schlernstr. 1
I-39100 Bozen
Tel. 0471 97 63 70
asm@asm-ksl.it

Latium - Spätsommerreise für ASM-Mitglieder im Ruhestand

Wiege der westlichen Zivilisation und christlichen Kultur, Legenden und Geschichte der alten Straßen und grünen Hügel: das ist die Region LATIUM, die an das Tyrrhenische Meer grenzt und durch ein überwiegend hügeliges und bergiges Gebiet gekennzeichnet ist, aber flach in der Nähe der Küste. Die Region bietet intakte Natur und Erinnerung an antike Welten, sakrale Kunst und jahrhundertalte Traditionen.

1. Tag: Um 05:30 Uhr Abfahrt ab Meran nach SPOLETO in Umbrien. Ankunft am frühen Nachmittag. Die ältesten Spuren einer Siedlung aus der Bronzezeit wurden auf dem dominanten Hügel Sant’Elia im heutigen Stadtgebiet gefunden. Beim Stadtspaziergang mit der örtlichen Reiseleitung müssen Sie sich auf Auf und Ab gefasst machen. Der schönste Teil von Spoleto zieht sich den Hang hinauf bis zur mächtigen päpstlichen Burganlage, die auf dem Gipfel des Hügels die Stadt überragt und dominiert. Aber die Schönheit der Stadt entschädigt für die Anstrengungen. ABENDESSEN und Übernachtung im Hotel ALBORNOZ PALACE**** www.albornozpalace.com

2. Tag: Fahrt ca. 2 Stunden Richtung Süden nach PALESTRINA, dem Sitz des uralten Orakelheiligtums der Fortuna Primigenia. Dieses wurde um 80 v. Chr. vom Diktator Sulla zu einer gigantischen Stufenanlage ausgebaut, in der der mittelalterliche Ort Palestrina bequem Platz fand. Den ehemaligen Gipfel des Heiligtums besetzte der Palazzo Colonna Barberini, der jetzt das archäologische Museum mit dem berühmten Nilmosaik beherbergt. Nach dem MITTAGESSEN in einem typischen Restaurant besichtigen Sie die Papst-Stadt ANAGNI. Der romanische Dom ist mit seinen reichen Fresken in der Hallenkrypta ein absolutes Muss jeder Latiumfahrt. Das Bildprogramm aus der römischen Schule besticht auch durch seinen theologischen Tiefgang. Trutzige Adelspaläste erinnern an die wechselvollen Kämpfe im Jahrhundert von Papst Innozenz III, Kaiser Friedrich II und Papst Bonifaz VIII. Danach geht es noch ca. 1 Stunde weiter hinunter an die TYRRHENISCHE KÜSTE ins pittoreske SPERLONGA, mit langen Sandstränden, einem der malerischsten Orte Süditaliens. Die mittelalterliche Altstadt thront auf einem riesigen Felsen über dem Meer, dem Rocca Saracena. Die einstige sarazenische Festung liegt genau zwischen Neapel und Rom. 3x Übernachtung/Frühstück im ELAIA GARDEN HOTEL *** sup. www.elaiagardenhotel.it, nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt.

3. Tag: Am Vormittag Besichtigung von SPERLONGA. Der Name Sperlonga kommt von den natürlichen Grotten am Meer, die von den Römern spelungae genannt wurden. Die bekannteste ist die Tiberius-Höhle, la spelonga di Tiberi. Dort wurde die römische Villa des Kaisers Tiberius ausgegraben und von ihm bis zum Jahr 26 nach Chr. als Sommersitz bewohnt. Imposant erstreckt sie sich mit einer Länge von stolzen 300 Metern am Strand von Levante. Neben der Grotte werden im Archäologischen Museum bunte Marmordekorationen und Mosaike aus der Villa ausgestellt. Nach einem MITTAGESSEN geht es am Nachmittag ins knapp 20 km südlich gelegene mittelalterliche Hafenstädtchen GAETA, welches auf einer Halbinsel zwischen Rom und Neapel liegt. Deswegen wurde Gaeta als ein strategischer Mittelpunkt von den Römern, dem Papst und dem früheren Königreich Neapel benutzt.

4. Tag: Der heutige Tag führt Sie noch einmal ins Landesinnere in die CIOCIARIA. Zunächst geht es nach ALATRI, der antiken Stadt von Hernia. Die Akropolis aus dem 6. Jh. v. Chr. ist eine der schönsten und am besten erhaltenen zyklopischen Maueranlagen Italiens. Auf ihrem Gipfel erhebt sich die Kathedrale mit ihrer imposanten Fassade aus dem 17. Jh. In der Kirche S. Francesco ist die Wand mit dem Fresko „Christus im Labyrinth“. MITTAGESSEN im Restaurant. Kurze Weiterfahrt nach CASAMARI mit der Zisterzienserabtei, einem Bau in reiner Hochgotik. Prächtig sind der Kreuzgang, die dreischiffige Kirche, das Museum, das Refektorium und die Bibliothek. Danach werden Sie den Wasserfall im historischen Zentrum von ISOLA DEL LIRI besuchen. Das Schloss, heute Nationaldenkmal, ist eines der imposantesten und am besten erhaltenen architektonischen Ensembles in der Provinz Frosinone. Es steht auf einem Travertinfelsen, der durch die Blockierung des Flusslaufs des Liri diesen zwingt, sich in zwei Arme zu teilen und die berühmten Wasserfälle zu bilden. Beide sind 27 Meter hoch und sind die einzigen auf der Welt, die im historischen Zentrum einer Stadt fallen. Rückfahrt nach Sperlonga und Übernachtung.

5. Tag: Fahrt Richtung Norden – vorbei an Rom - in die PROVINZ VITERBO, dem südlichen Kernland der alten Etrusker und letzte Etappe in der Pilgerstraße Via Francigena. Nach einem „Pranzo tipico Viterbese“ besichtigen Sie am Nachmittag mit dem lokalen Reiseleiter VITERBO – die „Stadt der Päpste“, die ein reiches historisches und künstlerisches Erbe bewahrt. Sie werden den Palast der Päpste, die Kathedrale und die herrliche Piazza S. Lorenzo mit ihren antiken Palästen bewundern können, sowie das mittelalterliche Viertel S. Pellegrino, das die originalen “profferli” (architektonische mittelalterliche Treppe) mit dem typischen Grundriss des 12. bis 13. Jh.s. Der Tag endet im bekannten Weinort MONTEFIASCONE, der Bolsenosee liegt der Stadt buchstäblich zu Füßen, sie thront mehr als 300m über dem See. Beim Abendspaziergang erwarten Sie herrliche Ausblicke und bemerkenswerte Kirchen, wie die Kirche San Flaviano. Übernachtung im URBANO V Hotel****, www.hotelurbano-v.it .

6. Tag: Zu Beginn der Rückfahrt erreichen Sie in ca. einer halben Stunde den „Heiligen Wald“ des Fürsten Vicino Orsini bei BOMARZO, den „Parco dei Mostri“, ein einzigartiger und bizarrer Phantasiegarten. Fürst Orsini ließ ihn bewusst als labyrinthisches System mit vielen merkwürdige Gestalten anlegen. Danach besichtigen Sie die VILLA LANTE, eine der feinsten und bedeutendsten Villen des 16. Jh.s mit wundervollem Garten: murmelndes Wasser und Schatten, das Grün der Bäume und Skulpturen aus Stein, alles ist miteinander verschmolzen, so dass der Garten, unabhängig von der Jahreszeit, ein großartiges Erlebnis darstellt. Nach einem abschließenden MITTAGESSEN mit lokalen Spezialitäten geht es zurück nach Südtirol. Ankunft in Meran voraussichtlich gegen 23:00 Uhr.

Zeit: 11. – 16. September 2022

ASM-Begleitung: Frieda Pichler

Unkostenbeitrag: 990,00 Euro (mind. 26 TN), EZ-Zuschlag 180,00 Euro

Leistungen:

  • Moderner Reisebus ab/bis Meran laut Programm
  • Zubringer ab/bis Vahrn
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück
  • 5 Mittagessen, 1 Abendessen
  • Lokale italienischsprachige Reiseleitung für Besichtigungen: Spoleto, Palestrina, Anagni, Sperlonga, Gaeta, Alatri, Casamari, Isola del Liri, Viterbo, Paroc die Mostri, Villa Lante
  • Eintritte: Alatri Cristo nel labirinto, Anagni Museo Cattedrale, Grotta d’oro Sperlonga, Museo e tomba di Tiberio, Museo Palestrina, Villa Lante, Parco dei Mostri
  • Trinkgeldpauschale – € 20
  • Komplettschutz-Versicherung BusBahnAuto – Europäische Wien
  • ASM-Begleitung

Sonstiges: Die Fahrt wird mit dem Reisebüro Primus Touristik durchgeführt

Anmeldung

Telefonisch oder per E-Mail im ASM-Büro innerhalb 15. Juni 2022

Tel. 0471 976370
E-Mail: asm@asm-ksl.it