Mitglied werden!LinksImpressumCookies© 2018

ASM
Arbeitskreis
Südtiroler Mittel-,
Ober- und Berufsschul-
lehrer/innen
Schlernstr. 1
I-39100 Bozen
Tel. 0471 97 63 70
Fax 0471 976719
asm@asm-ksl.it

Jakobsweg - Von Pamplona nach Santiago

Der uralte Pilgerweg gehört zum UNESCO-Welterbe und zu den faszinierendsten Reiserouten Europas - auch ohne Rucksack und Pilgerstab! Der Camino Francés führt vorbei an den grünen baskischen Hügeln, den Weinbergen der Rioja, Atlantikklippen und quirligen Städten bis hin zu romanischen Kirchen, gotischer Glaskunst, kühnen Bauten der Moderne. Auf einer der beliebtesten Pilgerrouten weltweit erleben Sie historische Pilgerstätten und Kathedralen, architektonische Höhepunkte.

Tag 1: Transfer von Meran zum Flughafen München. Direktflug nach BILBAO, die heimliche Hauptstadt des Baskenlandes. Kurzer Rundgang durch die Altstadt Bilbaos, einst Zentrum des Schiffbaus, heute Metropole des Genusses, sowohl kulinarisch als auch künstlerisch. Am Nachmittag Besuch vom GUGGENHEIM MUSEUM mit Innenführung. Fahrt nach PAMPLONA.

Tag 2: Pamplona

Rundgang durch die Altstadt von PAMPLONA, vor allem der Kathedrale mit dem wunderschönen gotischen Kreuzgang. Nachmittags Ausflug ins östlich von Pamplona gelegene RONCESVALLES, dem Ausgangspunkt des Jakobsweges in Spanien. Sie sehen die alten Pilgerkreuze und das Hospital, das für kranke und erschöpfte Wallfahrer von Augustinermönchen errichtet worden war. Vom IBAÑETA-PASS aus wandern Sie nach Roncesvalles (ca. 2 km). Bei Interesse und je nach Zeit Möglichkeit der Fortsetzung der Wanderung bis Aurizberri/Espinal (ca. 6 km). Durch das Pyrenäenvorland fahren Sie anschließend wieder zurück nach Pamplona.

Tag 3: Pamplona – Burgos

Sie setzen die Reise auf dem Jakobsweg in Richtung Westen fort. Bei gutem Wetter bietet sich ein Stopp auf dem Bergzug ALTO DEL PERDÓN an. Dann fahren Sie weiter bis nach EUNATE zur Besichtigung der geheimnisvollen oktogonalen Kirche auf freiem Feld. Weiter geht es nach PUENTE LA REINA, der Stadt, in der sich die beiden aus Frankreich kommenden Jakobswege in Spanien vereinigen. Bei einem Rundgang besuchen Sie die Kirchen El Crucifijo und Santiago und überqueren die bekannte Brücke. Anschließend Fortsetzung der Fahrt nach ESTELLA. Außenbesichtigung der Kirchen San Pedro de la Rua und San Miguel. Weiterfahrt immer parallel zum Jakobsweg bis nach LOGROÑO. Hier haben Sie Zeit für eine individuelle Mittagspause in der Calle del Laurel. In diesem kurzen Gässchen reiht sich eine Pintxo-Bar an die andere. Am Nachmittag besuchen Sie LAGUARDIA. Die mittelalterlichen Gassen dieses Städtchens sind sehr sehenswert; ein kultureller Höhepunkt ist die Kirche Santa María de los Reyes. Laguardia ist aber vor allem bekannt für seine Weine und so besuchen auch Sie eine Weinkellerei. Im Anschluss an die Weinprobe geht es über Nájera nach SANTO DOMINGO DE LA CALZADA, wo Sie die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert besichtigen. Ziel des Tages ist die Stadt BURGOS.

Tag 4: Burgos – León

Am Vormittag brechen Sie zu einer Stadtbesichtigung von Burgos auf (mit Innenbesichtigung der Kathedrale). Zu den Höhepunkten gehören neben der gotischen Kathedrale die beiden Kirchen San Nicolás und San Esteban, das Stadttor Arco de Santa María und etwas außerhalb die Klöster Cartuja de Miraflores und das Monasterio de las Huelgas. Sehr schön ist auch der Blick auf die ganze Stadt vom Castillo de Burgos und dem umliegenden Park. Im Anschluss Weiterfahrt auf dem Jakobsweg nach FRÓMISTA, wo Sie die wunderschöne romanische Kirche San Martín besichtigen. Über Carrión de los Condes geht es weiter nach SAHAGÚN. Hier halten Sie für einen kurzen Stadtrundgang mit Außenbesichtigung der Kirchen San Lorenzo und San Tirso im Mudéjarstil. Die Tagesetappe endet in LEÓN. Unterwegs bietet sich auf Wunsch die Möglichkeit einer kurzen Wanderung auf dem Jakobsweg.

Tag 5: León – Ponferrada - Lugo

Am Morgen Besichtigung der Altstadt von LEÓN, vor allem der Kirche San Isidoro (von außen), der Kathedrale mit faszinierenden Buntglasfenstern (Innenbesichtigung) und dem Parador San Marcos (von außen).

Anschließend verlassen Sie León und fahren weiter nach ASTORGA. Die Stadt verfügt ebenfalls über eine interessante Kathedrale; mehr noch erstaunt aber der benachbarte von Antoni Gaudí erbaute Bischofspalast. Nach dem Stopp in Astorga kurze Fahrt bis FONCEBADÓN. Ab hier Wanderung zum Cruz de Ferro (ca. 4 km). Am Eisenkreuz legen die Jakobspilger traditionell einen aus der Heimat mitgebrachten Stein ab. So ist über die Jahrhunderte hinweg ein beeindruckender Steinhügel entstanden. Von hier aus ist es nur noch eine kurze Fahrt bis nach PONFERRADA, der Stadt, die für ihre Templerburg bekannt ist. Nach einer Besichtigung der Templerburg und der Altstadt von Ponferrada geht es weiter in das für seine keltischen Rundhäuser bekannte Dorf O Cebreiro. Hier erreichen Sie auch die Grenze zwischen dem spanischen Kernland Kastilien und dem keltisch geprägten Galicien. Übernachtungsstation des heutigen Tages ist die von den Römern gegründete Stadt LUGO, die auf dem Camino Primitivo liegt, dem ursprünglichen und ersten Jakobsweg von Oviedo nach Santiago.

Tag 6: Lugo – Santiago de Compostela

Am Morgen besichtigen Sie die Altstadt von LUGO und unternehmen einen kurzen Spaziergang auf der noch komplett erhaltenen römischen Stadtmauer. Über Portomarin, Palas de Rei und Arzúa nähern Sie sich immer mehr der Stadt Santiago an und erhalten auf dem Monte do Gozo vor den Toren der Stadt wie die Jakobspilger einen ersten Ausblick auf die Türme der Kathedrale. Unterwegs haben Sie auf Wunsch noch einmal Gelegenheit zu einer kurzen Wanderung auf dem Jakobsweg.

Tag 7: Santiago de Compostela: Ziel der Pilger

Am Morgen Besichtigung von Santiago mit Eintritt in die Kathedrale, das Kathedralmuseum und Besuch des Daches der Kathedrale (vorbehaltlich der Möglichkeit der Besichtigung, ansonsten eine alternative Besichtigung). Mittags Besuch des sehenswerten Marktes von Santiago. Der Nachmittag steht für Unternehmungen auf eigene Faust in Santiago zur Verfügung. Am Abend Abschlussabendessen (3-Gang-Menü ohne Getränke) in einem Restaurant.

Tag 8: Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen Santiago de Compostela und treten den Rückflug nach München mit Ankunft um 14:40 Uhr. Busfahrt zurück nach Südtirol.

Zeit: 3.-10. März 2019

Unkostenbeitrag: 1540 Euro (mind. 20 TN),
1485 Euro (mind. 25 TN), EZ-Zuschlag 250,00 Euro

Leistungen:

·         Transfer ab Meran nach München

·         Flug mit LUFTHANSA München-Bilbao, Santiago-München

·         1 Aufgabegepäck

·         Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus

·         7 Übernachtungen/Frühstück in Hotels der *** und **** Kategorie in zentraler Lage

·         6x Abendessen im Hotel inkl. Wasser und ¼ Wein pro Person

·         1x Abschiedsessen in Santiago im Restaurant – ohne Getränke

·         Busgestellung und durchgehende kompetente deutschsprachige Reiseleitung laut Programm

·         zusätzliche lokale Reiseleitungen in Pamplona, Burgos, Leon, Santiago

·         Eintritte: Guggenheim Museum; Kathedralen Pamplona, Santo Domingo de la Calzada, Burgos, Leon, Templerburg Ponferrada; Kathedrale Santiago mit Museum und Dach; Weinverkostung im Rioja

·         Komplettschutz Classic der AGA Wien inkl. Storno, Kranken- und Gepäcksversicherung

Sonstiges: Die Fahrt wird mit dem Reisebüro Primus Touristik durchgeführt

Anmeldung

Telefonisch im ASM-Büro 22.10. - 16.11.2018

Tel. 0471 976370
E-Mail: asm@asm-ksl.it