Mitglied werden!LinksImpressumCookies© 2018

ASM
Arbeitskreis
Südtiroler Mittel-,
Ober- und Berufsschul-
lehrer/innen
Schlernstr. 1
I-39100 Bozen
Tel. 0471 97 63 70
Fax 0471 976719
asm@asm-ksl.it

Höhepunkte Chinas

Kein anderes asiatisches Land verfügt über so viel Weltkulturerbe wie China. Ein unvorstellbarer Reichtum an Pagoden, Tempeln und Palästen zeugt von der über 5.000-jährigen Kultur dieses gigantischen Landes. Unvergleichlich auch die Naturschätze. Sie werden fasziniert sein von den einzigartigen landschaftlichen Eindrücken. Wie ein Paukenschlag hat die Moderne in Shanghai eingeschlagen. Großstadttrubel und atemberaubende Skyline lassen hier kaum noch Platz für die Vergangenheit.

1. Tag: Mailand und mittags Abflug nach Peking.

2. Tag: Ankunft in Peking am frühen Morgen und Fahrt ins Hotel, Beziehen der Zimmer und Frühstück. Am späten Vormittag besuchen Sie den Himmelstempel, die größte Palastanlage Chinas. Hier hielt der Kaiser zwei Mal im Jahr „Zwiesprache mit dem Himmel“.

3. Tag: Heute fahren Sie zum Badaling Pass 80 km nördlich von Peking. Hier, mitten in der hügeligen Landschaft liegt ein besonders imposanter Abschnitt der Chinesischen Mauer, des größten Bauwerks der Erde. Unterwegs besuchen Sie das Ding-Grab. Der Seelenweg im Tal der Ming-Gräber zählt zu den schönsten Steinmetzarbeiten, die das Kaisertum hervorgebracht hat. Am Abend werden Sie in einem Restaurant zur traditionellen Pekingente erwartet.

4. Tag: Heute lernen Sie den als "Verbotene Stadt" bekannten Beijinger Kaiserpalast und den "Platz des himmlischen Friedens" (Tiananmeng-Guangchang) kennen. Der Kaiserpalast war im chinesischen Denken der wichtigste Ort der Erde und gilt als bedeutendste Sehenswürdigkeit Chinas. Es ist der größte je in China erbaute Palast, der als irdisches Spiegelbild der im Kosmos herrschenden Ordnung angesehen und gestaltet wurde. Anschließend Fahrt zum Flughafen und Abflug nach Xian.

5. Tag: Xian ist die alte chinesische Kaiserstadt. Sie gilt als Chinas Tor zum Westen und ist Anfangspunkt der legendären Seidenstraße. Hauptanziehungspunkt Xians ist die berühmte Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi. Ihm gelang es China zum ersten Mal zu einigen. Die ca. 1.000 frei gelegten Figuren beeindrucken durch verschiedene Gesichtszüge, unterschiedliche Kleidung und lebensecht wirkende Pferde. Der Stelenwald in Xian ist ein Mekka für Liebhaber der chinesischen Kalligraphie. Nirgendwo in China findet man so viele Stelen wie hier. Anschließend besuchen Sie die Große Moschee. Sie zählt zu den vier größten Moscheen Chinas. Statt prunkvoller Gewölbe und hochemporragender Minarette sehen Sie in dieser Moschee alle Bauten im typischen chinesischen Baustil. Nach dem Besuch der Großen Wildganspagode Fahrt zum Flughafen und Abflug nach Kunming.

6. Tag: Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug nach Shilin um eine Wanderung durch den Steinwald zu unternehmen. Auf über 27.000 Hektar bietet sich hier ein einmaliges Naturwunder. Diese Karstformation entstand vor etwa 270 Millionen Jahren, als die Erdkruste sich hob und das ursprünglich vorhandene Meer absinken ließ. Wege, Treppen und Brücken führen durch das Labyrinth der bizarren, bis zu 30 m hohen Gebilde. Anschließend fahren Sie zurück in die Stadt und besuchen den Vogel- und Blumenmarkt.

7. Tag: Sie setzen die Besichtigung von Kunming fort. Sie besuchen den eindrucksvollen Goldenen Tempel. Dieser liegt auf dem "Berg des singenden Phönix" am Stadtrand von Kunming. Der in der Tempelanlage zentral zu findende, 6,7m hohe und 6,2 m breite "Goldene" Tempel steht unter Denkmalschutz. Nach dem Besuch des Bambustempels Fahrt zum Flughafen und Abflug nach Guilin. Freuen Sie sich auf die idyllischsten Szenerien in ganz China: Die Landschaft am Li-Fluß (Lijiang). Am Nachmittag besuchen Sie den Park des Elefantenhügels. Da der Berg wie ein Elefant aussieht, dessen Rüssel das Flusswasser schöpft, bekommt er seinen Namen. Er ist das Wahrzeichen von Guilin.

8. Tag: Heute lernen Sie das Umland von Guilin kennen und fahren zunächst nach Longsheng. Longsheng – eine kleine Ortschaft im Norden des Autonomiegebiets Guangxi in Südchina - ist bekannt durch ihre Terrassenfelder und die einzigartigen Sitten und Gebräuche der dort lebenden Minoritäten der Yao, Zhong und Dong. Reisfelder, soweit das Auge reicht, bis in eine Höhe von 880 Metern. Wie dichtgewebte Teppiche überziehen sie die Berghänge. Zu jeder Jahreszeit bieten die Reisterrassen unendlich viele Fotomotive. Weiter geht es bis nach Sanjiang.

9. Tag: Nach dem Frühstück besuchen Sie die Wind- und Regenbrücke. Die Chengyang Wind- und Regenbrücke, auch genannt Yongji Brücke oder Panlong Brücke, erstreckt sich über den Fluss Linxi in Sanjiang. Gebaut aus Holz und Steinen haben die Erbauer dieser Brücke keine Nägel oder Nieten benutzt. Stattdessen nutzten die talentierten Dong-Menschen viele Stücke von Holz. Obwohl die Brücke mehrere Jahrzehnte alt ist, ist sie nach wie vor sehr solide. Mit einem Wort, sie ist großartig und sieht wie ein brillanter Regenbogen über dem Fluss aus. Anschließend besuchen Sie das Dorf von Chenyang, ein Dorf der Minderheit der Dong, bevor Sie nach Guilin zurückkehren.

10. Tag: Zu den beliebtesten Fotomotiven Chinas gehört sicherlich die bizarre Landschaft der Kegelkarstberge von Guilin. Sie unternehmen eine zauberhafte Bootsfahrt auf dem Li-Fluss nach Yangshuo, wo Sie den Markt besuchen. Anschließend Rückfahrt nach Guilin zum Flughafen und Abflug nach Shanghai.

11. Tag: Sie besuchen den berühmten Yu-Garten und den Jade-Buddha Tempel und erkunden von dort aus das zauberhafte Altstadtviertel. Sie tauchen ein mit allen Sinnen in die Welt der fernöstlichen Mentalität: das unverwechselbare Flair der Altstadt mit ihren Gässchen, Garküchen und kleinen Geschäften ist überall zu spüren. Danach unternehmen Sie einen Spaziergang auf dem Bund, der Uferpromenade am Hafen von Shanghai. Die Aussicht auf die von Wolkenkratzern geprägte Skyline sowie die alten Prachtbauten in europäischem Stil ist beeindruckend. Am Abend besuchen Sie den berühmten Zirkus von Shanghai.

12. Tag: Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Suzhou - dem Venedig des Ostens. Wann immer von den zauberhaften chinesischen Gärten geschwärmt wird, meint man in erster Linie Suzhou. Seine klassischen Gartenanlagen sind legendär und UNESCO-Kulturerbe seit 1997. Die über 2.500 Jahre alte Stadt ist gleichsam zum Synonym für die berühmte Landschaftsarchitektur Chinas geworden. Suzhou ist an landschaftlichen Reizen so reich, dass im alten China der folgende Spruch entstand: "Im Himmel gibt es ein Paradies, auf Erden Suzhou und Hangzhou". Anschließend Rückkehr nach Shanghai, Abendessen und Transfer zum Flughafen. Abflug nach Mailand.

13. Tag: Ankunft in Mailand am frühen Morgen und Rückfahrt nach Südtirol.

Zeit: 16.-28. Juli 2018

Unkostenbeitrag: 3135 Euro (mind. 25 TN), 3240 Euro (mind. 20 TN), EZ-Zuschlag 410 Euro

Leistungen:

  • Transfer bis/ab Flughafen Mailand
  • Zubringerbus ab Bruneck (8 Sitzplätze)
  • Linienflug Mailand-Peking/Shanghai-Mailand
  • Inlandflüge: Peking-Xian, Xian-Kunming, Kunming-Guilin, Guilin-Shanghai
  • Visum (EUR 130.- Stand Jänner 2018)
  • Sämtliche Transfers, Ausflüge, Bootsfahrten und Besichtigungen
    einschließlich Eintrittsgelder laut Programm
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reise
  • 10 Übernachtungen in Hotels der 4* Landeskategorie
  • Verpflegung in Vollpension startend mit dem Frühstück am 2. Tag und endend mit dem Abendessen am 12. Tag
  • Reisekomplettschutzversicherung (Storno, Krankheit, Notruf)

Sonstiges: Die Fahrt wird mit dem Reisebüro Schenker durchgeführt

Für die Reise benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate nach Rückflug gültigen Reisepass und ein Visum. Dieser Preis wurde auf der Basis der genannten Teilnehmerzahl und aufgrund der heute gültigen Kurse und Tarife berechnet und unterliegt daher Schwankungen, die sich bis zur Abreise ergeben könnten. Mm Jänner 2018

Anmeldung

Telefonisch im ASM-Büro 5.-30. März 2018

Anzahlung: 900 Euro innerhalb 30.3.18

(wird bei Nicht-zustande-Kommen der Reise rückerstattet)

 

 

Tel. 0471 976370
E-Mail: asm@asm-ksl.it